Ownership: Auftragen von Farbe und Antifouling-Beschichtung auf den Rumpf von Aluminiumbooten

Auftragen von Farbe und Antifouling-Beschichtung auf den Rumpf von Aluminiumbooten

Wartung und Pflege von Aluminiumbooten

In Küstengebieten kann Antifoulingfarbe verwendet werden, um zu verhindern, dass der Rumpf von Meerespflanzen bedeckt wird. Verschmutzungen auf dem Rumpf erhöhen den Kraftstoffverbrauch erheblich. Eine Alternative zur Verwendung von Antifouling-Farben besteht darin, dass man den Rumpf während der Bootssaison mechanisch reinigt. Raupenlarven, die nach der Bootssaison schwer zu entfernen sein mögen, können Ende Juli und Anfang August leicht entfernt werden, kurz nachdem sie sich am Rumpf befestigt haben.

Boote, die auf Anhängern und in Süßwasserseen gefahren werden, benötigen keine Antifouling-Behandlung. Beachten Sie bei der Verwendung von Antifouling-Farben immer die örtlichen Bestimmungen.

Antifouling-Behandlung von Aluminiumbooten

Verwenden Sie auf Aluminiumbooten NIEMALS kupferhaltige Antifoulingfarben, da das Kupfer im Lack mit dem Aluminium reagiert und dadurch Korrosion entsteht.

Verwenden Sie nur Antifoulingfarben, die für Aluminiumboote bestimmt sind. Wir empfehlen Hempel AluSafe. Tragen Sie vor dem Beschichten des Rumpfes mit Antifoulingfarbe eine ausreichend dicke und wasserdichte Epoxidgrundierung auf alle Oberflächen unterhalb der Wasserlinie auf.

Befolgen Sie immer die Anweisungen des Lackherstellers.

Antifouling-Behandlung von Booten, die mit einer Epoxidgrundierung geliefert waren

Für Aluminiumboote entwickelte Antifouling-Farben können wie folgt direkt auf die werksseitige Epoxidgrundierung aufgetragen werden:

  • Reinigen Sie den Bootsrumpf mit einem Fett- und Ölentferner für Aluminiumboote.
  • Schleifen Sie den Rumpf ganz leicht an, bis er an Glanz verliert, und spülen Sie den Staub mit frischem Wasser ab.
  • Lassen Sie den Rumpf trocknen und tragen Sie eine ausreichende Menge Antifoulingfarbe für Aluminiumboote auf. Befolgen Sie dabei die Anweisungen des Lackherstellers.
  • Verwenden Sie niemals kupferhaltige Antifoulingfarben auf Aluminiumbooten.
  • Verwenden Sie nur Antifoulingfarben, die für Aluminiumboote bestimmt sind. Wir empfehlen Hempel AluSafe.
  • Schleif- und Lackierarbeiten sollten von einem Fachmann durchgeführt werden.

Entfernen der Antifoulingfarbe vom Rumpf

Befolgen Sie sorgfältig die Anweisungen des Lackherstellers, wenn Sie eine vorhandene Antifoulingschicht entfernen. Alte Antifoulingfarbe niemals trocken schleifen, da der Lackstaub giftig ist. Es ist auch wichtig, den gesamten Farbabfall danach zu sammeln.

Verwenden Sie bei der Behandlung von Aluminium immer Schleifmittel, die für Aluminium geeignet sind, z.B. Aluminiumoxidscheiben, die keine Aluminiumpartikel erzeugen, die für Aluminium korrosiv sind.

Alte Farbe kann auch durch Sandstrahlen mit feinen Schleifmitteln entfernt werden. Entfernen Sie vor dem Sandstrahlen alles Öl und Fett mit einem Reinigungsmittel wie Aceton. Gehen Sie beim Sandstrahlen der Bootsseiten vorsichtig vor und achten Sie darauf, dass sich das Aluminium nicht ausdehnt. Schließen Sie die Reinigung ab, indem Sie den Rumpf mit frischem Wasser spülen.

Gehen Sie beim Sandstrahlen der Bootsseiten vorsichtig vor und achten Sie darauf, dass sich das Aluminium nicht ausdehnt.

Verwenden Sie niemals einen Entlacker oder Entferner, wenn Sie nur die geringsten Zweifel an der Eignung des Produkts für Aluminium haben.

Verwenden Sie zum Entfernen von Farbe keine Hitze, da Metalliclack sowie Gummi- und Kunststoffteile durch Hitze beschädigt werden können.

Teilen